Schule & Kindergarten

 Zusammenarbeit mit Schule und Kindergarten

Wir bemühen uns durch unsere Angebote die Schulen bzw. die Kindergärten zu unterstützen.


Gerne führen die Mitarbeiterinnen der Gemeindebücherei Klassenausleihungen zu vereinbarten Termin durch. Für Klassen, die am Leseförderprogramm „antolin“ teilnehmen, haben wir die jeweiligen Bücher durch „antolin“-Aufkleber gekennzeichnet. Bei unseren Bestellungen versuchen wir immer auch auf diese Nachfrage einzugehen.

Den Grundschulklassen stellen wir vierteljährlich wechselnd Bücherboxen zur Verfügung. Diese können gerne auch je nach Schwerpunkt des Lehrplans in Absprache mit dem jeweiligen Lehrer bestückt werden.

In der Herzog-Albrecht-Schule dürfen wir einen der Schaukästen in der Aula mit aktuellen Büchern gestalten und dekorieren und so für`s Lesen werben.

Die einzelnen Gruppen des Kindergartens in Siegenburg
besuchen uns
zum „Bilder-Buch-Kino“. Mittels Dias werden
Bilderbuchklassiker und
Neuerscheinungen den Kindern erzählt.
Die Themen werden selbstverständlich mit den Erzieherinnen abgesprochen und passen zum jeweiligen Monatsthema
im Kindergarten.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Herzog-Albrecht-Schule und dem Kindergarten St. Nikolaus für die gute Zusammenarbeit!


Aktion für die „Zwergerl“ von Wildenberg

Die Wildenberger Vorschulkinder sind jetzt Experten in Sachen Bücherei. AIle 15 haben den,,Führerschein“ bestanden. Lesen Sie mehr darüber im MZ-Bericht vom 29.7.2018.


Aktionen im April 2018

Die letzte Station der Leselotte in diesem Schuljahr war die Klasse 1/2 in der Grundschule Wildenberg. Sie wurde von den Kindern herzlich begrüßt und die Bücher sofort in Beschlag genommen. Die Klassenleiterin, Frau Hendlmeier, gewann auch einige Lesepaten, die dieses Projekt zur Leseförderung unterstützten. Unter anderem den ehemaligen Bürgermeister der Gemeinde Wildenberg, Herrn Filser, der seine Vorlesestunde im Pavillion abhielt und dem die Kinder mit großem Interesse zuhörten.

 


Bild: Frühlingsausstellung in der Bücherei
Unser Hausherr, Pfarrer Becher, nutzte den Besuch der Ausstellung für einen Plausch mit der Jugend. Für die Besucher gab es frisch zubereiteten Sirup aus dem Buch „Durstlöscher erfrischend zischend“, der von unserer Bücherei Mitarbeiterin Steffi Maier zubereitet wurde.
Bild: Aus vielen Teilnehmern wurden 2 Schüler aus der 1./2. Klasse gezogen, die die Malvorlage zum Buch der kultivierten Wolf abgegeben haben, sowie 2 Gewinner aus der 3./4. Klasse, die das Preisrätsel richtig ausgefüllt haben.


 

Bild 1
Die ersten Besucher am Montag, 23.4.2018 waren die Klassen der 2 a/b und anschließend die 2 Klassen der 1 a/b, die ein Bilderbuchkino in der Bücherei erleben durften. Dabei ging es um den „kultivierten Wolf“ des Autors Pascal Biet. Am Anfang der Geschichte sollten die Kinder die Frage beantworten was kultiviert bedeutet, die Antwort war noch schwer zu geben. Eine Schülerin sagte „belesen“, da der Wolf in der Geschichte das Lesen lernte. Aber auch sein Verhalten änderte sich im Laufe der Geschichte, er wurde von Mal zu Mal höflicher und wurde so zum kultivierten Wolf. Eine schöne Geschichte, die nicht nur den Kindern gefiel, sondern auch den Lehrern.

Bild 2
Am Dienstag lauschten die 3. und 4. Klassen aus Siegenburg und erstmalig aus Pürkwang der Lesung von Dr. Uwe Brandl. Da das Thema Gemeindearbeit auch in der Schule behandelt wird, passten die Schüler ganz genau auf. Das Buch „die kleine Mäusegemeinde“ von Herrn Dr. Uwe Brandl erklärt den Kindern in einer unterhaltsamen Form und kindgerecht unter anderem folgende Themen:  Was macht der Gemeinderat?, wer ist der Chef des Gemeinderates?, wie finden die Wahlen statt?, welche Steuereinnahmen hat die Gemeinde?. Als Bürgermeister der Stadt Abensberg und mit Hilfe von Herrn Mausmann, dem Mäusebürgermeister konnten viele Begriffe oder Ämter perfekt erklärt werden, wie z. B. der Kämmerer, der in der Gemeinde für die Verwaltung der Finanzen zuständig ist.

Als kleine Zugabe wurde noch die Geschichte der dicken Maus aus dem Buch von Herrn Brandl  „Erzähl doch keine Märchen“ vorgelesen. Im Sportunterricht wird die Maus Mariechen, weil sie dick ist, von den anderen Mäusen gehänselt. Der Lehrer, dem dies gar nicht gefällt, gibt den Mäusen eine Aufgabe, die diese nicht alleine schaffen, sondern nur zusammen mit Mariechen, die als Stärkste das Fundament bildet. Die Schüler konnten daraus lernen, dass jeder im Team wichtig ist.


Leselotte:
Die Leselotte der Bücherei hat nach den Weihnachtsferien jetzt ihren Platz in der Klasse 1a der GS Siegenburg gefunden. Die Schüler und Schülerinnen waren schon sehr gespannt, wer oder was die Leselotte denn ist. Um so größer war die Freude als sie die Lotte aus dem Sack holen durften und alle machten sich sofort mit großem Eifer daran, die Bücher aus den einzelnen Taschen zu holen. Die Leselotte wird bis zu den nächsten Ferien in der Klasse bleiben und dann in die 1b weiterwandern.

Februar 2018: Die Leselotte ist mittlerweile in der Klasse 1 B angekommen und wurde sofort begeistert in die Klasse aufgenommen.


Bericht zur Herbstausstellung vom 30. Nov. 2017

Zur Herbstausstellung in der Gemeindebücherei Siegenburg kamen viele große und kleine Leser, die die neuen Medien begutachteten und die vielen Neuanschaffungen bereits ab 19:00 ausleihen konnten. Auf die Verlosung unseres Preisrätsels warteten viele Grundschüler mit großer Spannung.  Es mussten 4 Spiele den Bildern zugeordnet werden, dies hatten alle Kinder richtig gemacht. Unsere Büchereimitarbeiterin Anja Winkler zog die 6 Gewinner. Die ersten 3 Preise waren Bücher, die anderen Gewinner konnten sich über eine Gutschein für ein Jahr kostenloses Lesen freuen. Durch den Losverkauf und den Verkauf der Flohmarktbücher konnte wieder ein schöner Betrag für Neuanschaffungen eingenommen werden. Wir bedanken uns bei allen Besuchern und die Unterstützung der ehrenamtlichen Büchereimitarbeiterinnen.

 

Zu der Lesung von Monique Sonnenschein waren die Grundschüler der Klasse 1-4 in der Bücherei.  Die Kinder lauschten gespannt auf ihre Geschichte über den Winter, aus ihrem 4 Jahreszeiten Buch „zauberhafte Abenteuer mit Monique Sonnenschein“ mit beigefügtem Spiel. Die Unterhaltung kam dabei nicht zu kurz. Monique hatte die Aufmerksamkeit der Kinder, durch ihre eingebauten Zaubertricks und dem Mitmach-Zauberspruch, während der ganzen Lesung. Lesen Sie auch den Bericht der Mittelbayerischen Zeitung vom 7. Dezember 2017: Herbstausstellung 2017


Besuch der „Leselotte“ in der Klasse 2 der Herzog-Albrecht-Schule, Siegenburg

Lesen Sie dazu den Bericht aus der Mittelbayerischen 18. Oktober 2017:  Leselotte

Am 10.11.17 kam die Leselotte zur Klasse 2A, die sehr neugierig auf die mitgebrachten Bücher waren. Die Büchereileiterin Frau Schilling, las den Kindern noch aus dem Buch „Die kleine Raupe Nimmersatt“ von Eric Carle, vor.


Bericht über die Frühjahrsausstellung am 27. April 2017 

Der Autor Jörg Steinleitner unterhielt die 3. und 4. Klasse mit einer szenischen Lesung aus seinem Buch „Juni im Blauen Land“, welches er mit seiner Tochter Jona geschrieben hat. Mit einem extra für das Buch komponierten Lied, welches die Kinder während der Lesung gelernt und mitgesungen haben, sowie zahlreichen Quizfragen, lockerte der Autor die Lesung auf, sodass die Stunde wie im Fluge und sehr unterhaltsam vergangen ist.
Der Autor Jörg Steinleitner hat die Kinder im Anschluss sehr gelobt, da sowohl die 3. wie die 4. Klasse durchweg aufmerksam und leise waren. Auf Bild 6145 ist er mit seiner Tochter Jona zu sehen, die mit ihm das Buch“ Juni im Blauen Land“ geschrieben hat. Auf Bild 6152 sind die Gewinner von seiner Detektivrunde mit drauf, die am meisten Detektivkarten sammeln konnten. Bei 6162 sieht man wie er mit seiner Hupe die Fragerunde einläutet. Da die Kinder sehr aufmerksam waren, konnten sie alle Fragen mit Bravour beantworten und bekamen für jede beantwortete Frage eine Detektivkarte. Bild 6163  2. Gewinnerin des Posters zum Buch.
Wir bedanken uns bei der Wüstenrot Bausparkasse, Herrn Schilling, der diese Autorenlesung möglich gemacht hat.

Bild 6145

Bild 6152

Bild 6153

Bild 6162

Die Grundschule Siegenburg besucht die Bücherei

Bereits am 13. April besuchten die Klassen 1 und 2 der Grundschule Siegenburg die Gemeindebücherei zum Bilderbuchkino „Der wunderbarste Platz der Welt“. Die Geschichte handelt von dem Frosch Boris, der seinen Seerosenteich für den wunderbarsten Platz der Welt hält, bis er eines Tages vor dem hungrigen Storch flüchten muss. Bei seiner Suche nach einem neuen Zuhause erlebt er verschiedene Abenteuer bis er einem Molch begegnet, mit dem er Freundschaft schließt. Gemeinsam können die beiden Freunde den Storch verjagen und und sie kehren zusammen zum Seerosenteich zurück. Die Schüler zeigten reges Interesse am Bilderbuchkino und brachten reichlich eigene Vorschläge und Ideen mit ein.

Die Gewinner der Buchverlosung. (Die Bücher wurden von Stiftung Lesen gesponsert.) Die Grundschüler haben uns ihr Lieblingsbuch vorgestellt und sind aus einer Vielzahl von Teilnehmern am Abend während der Frühlingsausstellung gezogen worden.
Es haben gewonnen:
Aus der Klasse 2a:
Eva Seehofer, mit ihrem Buch“Hexe Lilli und der geheimnisvolle Flaschengeist“
Konrad Forsthofer mit seinem Lieblingsbuch „Gespensterjäger“
Moritz Neugebauer, „der kleine Drache Kokosnuss und seine aufregensten Abenteuer“
Leonie Neugebauer, „der Struwelpeter“
Klasse 2b:
Rafaela Schlauderer, „Puffy der kleine Hase“
Anna Kirmaier, „eine Woche voller Samstage“
Julian Neumaier, „Harry Potter und der Stein der Weisen“
Klasse 3b:
Johanna Ava Himmelreich, „Donald Duck und Micky Maus“
Lisa Linner, „Ich hex dir drei Millionen Sterne!“
Franziska Graßl, „Die wilden Kerle 6“

Hier können Sie den Artikel aus der Mittelbayerischen Zeitung vom 4.5.2017 über die Frühjahrs-Ausstellung lesen.

Die gesamte Neuheitenliste finden Sie in der PDF-Datei: neue Medien2017


 

Besuch der 1. bis 4. Klasse der Herzog-Albrecht-Schule in der Bücherei Siegenburg

Am Donnerstag, den 17.11.16 war wieder die 3. und 4. Klasse zum bundesweiten Vorlesetag bei uns in der Bücherei. Frau Kaufmann hatte das Bilderbuchkino „Wie entsteht ein Buch“ vorbereitet. Die Schüler konnten einiges über die Berufe rund um die Entstehung des Buches erfahren. Die Autorin und die Illustratorin, die von zu Hause aus am Computer arbeiten, die Lektorin im Verlagsgebäude, die den Text redigiert usw.. Die Druckerei war zu sehen. Auch die Nähmaschine, mit der die Seiten zusammengefügt werden, die Marketingabteilung, das Lager und die Buchhandlung, die das fertige Buch verkauft. Die Schüler errechneten, daß der vorgestellte Verlag, umgerechnet 1 Buch pro Tag vertreibt. Alle Fragen rund um das Buch wurden eifrig von allen Schülern beantwortet.

Bei unseren Veranstaltungen mit der Schule, haben wir fleißig für die Herbstausstellung die Werbetrommel gerührt. Zum Bundesweiten Vorlesetag haben wir die 3. und 4. Klasse am 17.11. zum Bilderbuchkino „Wie entsteht ein Buch“ eingeladen (Bild), die 1. und 2. Klasse durfte den Autor Mike Conley aus Mainburg und seinen „Leisefuchs“ kennenlernen.(Bild) Die Kinder wollten von ihm wissen, wieso er zu dem pädagogischen Handzeichen eine Geschichte geschrieben hat und wie lange er dafür gebraucht hat. Seine ehemalige Freundin, eine Kinderpflegerin inspirierte ihn zu dieser Geschichte. Sie erklärte ihm das Handzeichen, welches auch einige Lehrer in Siegenburg benutzen, und er schrieb in nur 2 Wochen die Geschichte dazu. Bis es das Buch zu kaufen gab, vergingen weitere 6 Monate.“ Der Leisefuchs“ kann in der Bücherei ausgeliehen und auch für 10 € erstanden werden.

 



Besuch der Klassen 1 und 2 der Herzog-Albrecht-Schule in der Bücherei Siegenburg

Mit dem Fliegerlied von Donikkl ging es am 26.4.2016 mit der 1. und 2. Klasse auf die weite Bilderbuchreise nach Afrika. Dort erfuhren die Kinder von der Büchereileiterin Schilling Vera, wie es dem Löwen erging, der nicht schreiben konnte. Die Geschichte von Martin Baltscheit handelt von einem Löwen, der sich in eine Löwin verliebt, als diese gerade ein Buch liest. Da er dieser Dame gerne einen Brief schreiben möchte, leider aber nicht schreiben kann, bittet er den Affen, das Nilpferd und die Giraffe, ihm zu helfen. Mit den Briefen ist er aber überhaupt nicht zufrieden und muss sich nun etwas einfallen lassen. Die Schüler folgten mit großem Eifer der Geschichte und konnten alle Fragen perfekt beantworten.

Im Anschluss liehen sich die Kinder, die einen Büchereiausweis dabei hatten, noch ein Buch aus. Die Klasse 1B suchte sich auch für ihre Klassenbox viele tolle Geschichten aus.

Mit dem Hinweis auf unsere Frühlingsausstellung am 28.04. von 18:00-20:00, bei der die Kinder ab 19:00 auch die vielen neuen Medien ausleihen können, ging die Reise zu Ende.

Zu einer echten Premiere hatte die Bücherei Siegenburg zum Welttag des Buches die Dritt- und Viertklässler der Herzog-Albrecht-Schule in ihre Räumlichkeiten eingeladen.
Marion von Vlahovits, Sonderpädagogin und Autorin von Kinderbüchern, stellte das erste Mal ihr Kinderbuch „Inspektor Gino – der Ermittler auf vier Pfoten“ einer jungen Leserschar vor. Lesen Sie dazu den Artikel der MZ vom 23.4.2016 Inspektor Gino.

 


 

Die sechste Klasse stellte sich an der Herzog-Albrecht-Schule im Rahmen eines Vorlese-Wettbewerbs der Herausforderung. Am Ende hatte die Jury eine schwere Entscheidung zu treffen. Lesen Sie hier den Artikel (im PDF-Format) der Mittelbayerischen Zeitung vom Dez. 2015

Vorlesewettbewerb der 6. Klasse


Autorenlesung für die 1. /2. Klasse der Herzog-Albrecht-Schule Siegenburg im November 2015

Am 20.11.15 haben wir zum bundesweiten Vorlesetag die 3. und 4. Klasse der Siegenburger Grund- und
Mittelschule zum Bilderbuchkino eingeladen. Frau Ilse Kaufmann, aus dem Bücherei
Leiterteam, las aus dem Buch „Ich bin für mich“ von Martin Baltscheit und Christine Schwarz vor.
Die Geschichte handelt von den Tieren, die alle 4 Jahre ihren König wählen. Der Löwe liebt
Wahlen, denn alle stimmen immer für ihn. Diesmal aber ist es anders. Eine kleine graue Maus sagt:
„Was nützt eine Wahl, wenn man keine Wahl hat?“ Du brauchst einen Gegenkandidaten, sonst
macht das doch überhaupt keinen Sinn!“ Der Löwe stimmt zu und es kommt zum Wahlkampf.
Doch nicht nur die Maus will Königin werden. Plötzlich läßt sich jedes Tier als Kandidat aufstellen.
Am Wahltag stimmt jedes Tier für sich und damit ist das Chaos perfekt.
Es ist eine Lektion in Sachen Politik und Demokatie, verpackt in eine amüsante und spannende
Geschichte.
Die Kinder durften auch selbst für ein Tier den Wahlhelfer machen und anschließend wählen. Die
1. Gruppe hat sich für den Strauß und die 2. Gruppe für den Löwen entschieden.
Im Anschluß konnten sich die Kinder noch für die Bücherkiste der Klasse Bücher aussuchen und
Kinder, die einen Bücherei Ausweis dabei hatten, konnten sich ein Buch mit nach Hause nehmen.

885890900

Die 1. und 2. Klasse durfte dieses Jahr am 25.11.15 an der Lesung von Frau von Vlahovits
teilnehmen. Die Lehrerin, die am Sonderpädagogischen Förderzentrum in Hemau unterrichtet, hat
aus Ihrem zweisprachigen Buch „Ángels Decke“ vorgelesen. Es ist eine wunderschöne Geschichte,
die in den Anden spielt. Ángel ist ein kleiner Schafhirte, dessen wichtigster Besitz eine Decke ist.
Sie dient als Umhang, Schlafstätte und Sitzkissen. In einer kalten Nacht wird er eine wichtige
Entscheidung treffen, die von Mitgefühl und Nächstenliebe geprägt ist. Die Geschichte regt zum
Nachdenken an. Gerade für die Vorweihnachtszeit kann sie uns zeigen, dass der Konsum überhand
nimmt und wir uns auf die wichtigen Dinge im Leben rückbesinnen sollten.
Die Illustratorin Angelika Niklas aus Kelheim hat der 1. Klasse, mit ihren Lehrerinnen Frau
Frischeisen und Frau Barwanietz, Ihre Originalbilder gezeigt, die mit einem lauten „Oh“ von den
begeisterten Kindern kommentiert wurden. Frau Barwanietz hat im Anschluß an die Lesung das
Buch für ihre Klasse erstanden.
Auch die Bücherei hat das Buch Ángels Decke und auch das neueste Buch der Autorin Frau von
Vlahovits „Inspektor Gino“ erstanden, diese können ab sofort in der Bücherei ausgeliehen werden.

Die 2. Klassen mit Frau Leopoldseder und Frau Hagner hatten im Anschluß an die Lesung noch
Zeit, für ihre Klasse und für Kinder mit einem Ausweis, Bücher mitzunehmen.
Auch die 5. Klasse kam mit ihrem Lehrer Herrn Schweiger, um aus dem großen Angebot der
Bücherei, sich selbst eine Bücherbox zusammen zu stellen.

Lesen Sie dazu mehr im Bericht der Mittelbayerischen Zeitung vom 28.11.2015: Lesung 26-11-2015

Mehr über die Autorin Marion von Vlahovits (Bericht der Mittelbayerischen Zeitung vom 14.10.2015)

900 911 909


Aktion für den Kindergarten und die Herzog-Albrecht-Schule im April 2015

kiga2015Am 15.04.2015 waren die Vorschulkinder vom Kindergarten zu Gast in der Bücherei, Wir haben ein Bilderbuchkino mit dem Titel, „Der wunderbarste Platz auf der Welt“ von Jens Rassmus, gezeigt.
Der Frosch Boris ist die Hauptfigur in dieser spannenden Erzählung, in der es um die Bedeutung von Freundschaft und Mut geht.
Frosch Boris erlebt am eigenen Leib Ausgrenzung und Intoleranz, sucht sich aber selbstbewusst seinen Weg und kann schließlich seine Erfahrung und das Erlebte einbringen,
um am Ende der Geschichte für seinen neu gewonnenen Freund, dem Molch einstehen zu können. So wird aus dem Frosch, der gewohnt ist das Leben zu genießen, eine starke Persönlichkeit.
Die Kinder haben mit Begeisterung die Fragen und Aufgaben gelöst und zum Schluß noch einen Frosch zum Naschen bekommen.

Am 16.04. kamen die 1. und 2. Klasse in die Bücherei und sahen ebenfalls das Bilderbuchkino, „Der schönste Platz auf der Welt“

Am 20.04. war die 3. und 4. Klasse zu Gast. Für diese Schüler war das Thema „Wie entsteht ein Buch?“ Die Schüler lernten den Beruf des Autors, Illustrators, Herstellers und Lektors kennen. Begriffe wie Buchfahne und Lizenzabteilung, wurden erklärt.

kig2015b kig2015a

wiebuch1 wiebuch2


 

12Klassen2014Aktion für den Kindergarten und die Herzog-Albrecht-Schule 2014

 

Bild links zeigt die 2. Klasse, die 24.11.2014 mit der 1. Klasse zum Bilderbuchkino in der Bücherei zu Besuch waren.

Ilse Kaufmann las aus dem Buch Jim Knopf und der Scheinriese.

Der Kindergarten war am 07.11. in der Bücherei zu Gast.

 

Lesung26-11a Lesung26-11Besuch der Schüler(-innen) der 3. und 4. Klasse der Herzog-Albrecht-Schule am 26.11.2014 zur Lesung von Autorin Doris Wirth aus ihren „Benny Blu und die Geheimnisse Arkaniens Büchern“, 1. Band Die Bucht des Vergessens und 2. Band Der Kelch des Königs.

 

 

 

 

 


 

Aktion für die Herzog-Albrecht-Schule 2014

kind14aBesuch der Grundschulklassen Siegenburg am 10. und 11. April 2014 in der Bücherei.

image (10)

Die Kinder der 1. und 2. Klassen sahen das Bilderbuchkino „Arthur und Anton“. Die Klassen 3 und 4 erhielten eine Einweisung im Umgang mit dem Findus, dem Online-Suchprogramm unserer Bücherei.

Lesen Sie auch den Zeitungsartikel der MZ vom 24.04.2014.

Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen“ – Was ist das?lesestart

Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen“ ist ein Programm zur Sprach- und Leseförderung, das sich schon an die Jüngsten richtet. Es wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert und von der Stiftung Lesen durchgeführt. Kinder, die mit Büchern und Geschichten aufwachsen, lernen besser lesen und haben mehr Spaß daran. Das ist eine wichtige Voraussetzung für gute Bildungschancen! Im Winter 2013 startet die zweite Phase der bundesweiten Lesestart-Initiative. Ab dann sind die Bibliotheken in Deutschland die zentralen Anlaufstellen für Eltern, um mit ihren dreijährigen Kindern das Lesestart-Folgeset zu erhalten. Bibliotheken sind Orte des kulturellen Lebens, die für alle Bevölkerungsgruppen offen stehen. Aus diesem Grund sind sie als wichtige Lesestart-Akteure eingebunden, um im Verlauf von drei Jahren rund 1,2 Mio. Lesestart-Sets an Eltern mit Kindern ab drei Jahren weiterzureichen. Die Eltern können die Lesestart-Sets für ihre 3jährigen Kinder mit einem Gutschein, aber auch ohne Gutschein bei uns in der Gemeindebücherei Siegenburg abholen. Ausgabe ab 17.11.2013

Weitere Informationen unter www.lesestart.de


Aktionen für die Herzog-Albrecht-Schule

Am 22.11.2013 erhielt die Bücherei Besuch der 1. und 2. Klasse der Herzog-Albrecht-Schule,

am 25.11. folgten dann die 3. und 4.Klasse: Lesung mit der Autorin Frau Forster-Grötsch

Die Kinder der ersten und zweiten Klasse haben ihre Mäusebucheinmerker fleißig ausgemalt und haben dafür ein Freilos bekommen. Die von Frau Forster-Grötsch gemalte Fee aus ihrem Buch Mikosma, haben wir kopiert und am Vorlesetag verteilt. Zur Herbstausstellung haben vielen Schüler ihre sehr phantasievoll ausgemalte Fee vorbei gebracht. Die ersten Plätze belegten Marlene Frankl, 1.Preis, Jakob Forsthofer, 2. Preis (nicht auf dem Foto) und Adrian Klinkradt, 3.Preis, auf dem Foto in der ersten Reihe. Alle weiteren fleißigen Künstler durften sich von den Lospreisen etwas aussuchen.

Wir bedanken uns bei allen Schülern und Erwachsenen, die auch unsere Ausstellung besucht haben.

1&2-klassemalen13

 

„Pippilothek“ lautete das Thema des Tischtheaters, das den Erst- und Zweitklässlern am Freitag, den 22. November 2013 in der Bücherei vorgeführt wurde. Geschickt verstand es die Lesemaus, den Fuchs abzulenken, um nicht gefressen zu werden. Spielerisch führte sie ihn in die Regeln einer Bücherei ein. Mehr noch, der Fuchs lernte sogar lesen. Mit großem Interesse suchten sich die Schüler anschließend Medien für zu Hause. Lehrerin Gabi Frischeisen begrüßte die Aktion: „Heute ist Individualisierung so gefragt und hier ist die Möglichkeit, nicht nur mit Schulbüchern, auch differenziert nach Lesegrad, einzusteigen und zu ergänzen.“

(Auszug aus der Mittelbayerischen Zeitung vom 28.11.2013)

groetsch1

groetsch2

Die dritten und vierten Klassen der Herzog-Albrecht-Schule besuchten am 25.11.2013 die Kinderbuchautorin Marion Forster-Grötsch, die aus dem Roman „Das Geheimnis von Mikosma – geblendet“ in der Bücherei vorlas. Sie stellte auch die beiden nachfolgenden Bände zu dieser Buchserie vor, „Mikosma – entführt“ und „Mikosma – blutsverwandt“. Ihr neues Werk „Finiola – plötzlich verwachsen“ ist ebenfalls ein Fantasy-Roman und weckte genauso das Interesse der jungen Zuhörer. Frau Forster-Grötsch stellte sich nach der Lesung noch den Fragen der jungen Leser rund um die Entstehung ihrer Bücher und ihrer Arbeit als Autorin. Bei der anschließenden Bücherausleihe waren diese Romane dann auch sofort vergriffen.

(Siehe dazu auch den Zeitungsartikel Buch „Finiola„)


Bundesweiter Vorlesetag 2013

Die Bücherei hat die 1. und 2. Klasse am 22.11. anlässlich
des bundesweiten
Vorlesetages und die 3. und 4. Klasse am 25.11. eingeladen. Für die 1.und 2. Klasse werden wir zum ersten Mal eine oder 2 Geschichten mit Hilfe eines Kamishibais erzählen. Dies ist ein tragbares, ursprünglich aus

Japan stammendes Erzähltheater.

Für die 3. und 4. Klasse haben wir Frau Forster-Grötsch aus Bad Abbach eingeladen, sie wird den Schülern aus ihrem ersten Buch der Mikosma-Reihe vorlesen. (Zu ihrem neuesten Buch siehe den MZ-Artikel vom 17.10.2013)


Die Bücherei Siegenburg fördert Vorschulkinder mit dem „Bibfit-Programm“

Am 20. Februar 2013 war der zweite von vier Terminen der Vorschulkinder in der Bücherei.

Die Kinder lernen dabei die Bücherei kennen und werden so „bib(liotheks)fit“ gemacht.

„Bibfit“ zielt darauf ab, Kindergartenkinder auf spielerische Weise mit Büchern und Büchereien vertraut zu machen. Dazu werden die Kinder in vier Veranstaltungen an Aufgaben, Inhalte und Benutzung einer Bücherei herangeführt. Die Themenkomplexe befassen sich mit: „Erzählen und Wissen“, „Vorlesen, Zuhören, Ausmalen“, „Aussuchen und Ausleihen“ und „Was gibt es, wo finde ich es?“. Die Kinder lernen spielerisch den Ort kennen, der ihnen ein reichhaltiges Medienangebot zur Verfügung stellt und wo sie ihre Freude am Lesen entdecken sowie den Umgang mit der Medienvielfalt erlernen können – die Bücherei!

Abschlussfest der „Bibfit-Aktion“

Am 15. Juli um 9:00 Uhr fand der 4. und letzte Besuch der Kindergarten-Kinder in der Siegenburger Bücherei statt. Die Kinder lernten dabei die Ordnung in der Bücherei (Was gibt es, wo steht es?). Zum Abschluss erhielten alle Kinder einen „Bibliotheksführerschein“, in dem ihnen bestätigt wird, dass sie sich in ihrer Bücherei auskennen und sie selbstständig nutzen können. Dies wurde mit einem kleinen Fest gefeiert. (Siehe auch MZ vom 24.7.2013)

Zusätzlich bekamen die Vorschulkinder einen Leserausweis, der für ein Jahr gültig ist. Die Marien Apotheke hat das Sponsoring der Ausweise übernommen, und die Gemeinde hat zusätzlich Rucksäcke und die Urkunden beigesteuert. Dafür bedankt sich die Büchereileitung recht herzlich im Namen aller teilnehmenden Kinder.

Ein früher Umgang mit Büchern erleichtert diesen Kindern zukünftiges Lernen in der Schule, denn sie haben gelernt, wie sie sich mit zusätzlichem Wissen und der notwendigen Leselektüre versorgen können.bibfit13


Die Siegerin des Lesewettbewerbs für die
6.Klasse steht fest: Kim Nguyen Thi von der Herzog-Albrecht-Mittelschule.

…und die Büchereileiterin Vera Schilling-Steinmann war beim Lesewettbewerb dabei – lesen Sie den ausführlichen Bericht der Mittelbayerischen Zeitung vom 8.12.2012



Bücherei-Aktion vom 26.04.2012 zum UNESCO Welttag des Buches

1.-6. Schulklasse der HERZOG-ALBRECHT-SCHULE
SIEGENBURG
zu Besuch in der Bücherei



Autorin Doris Wirth war am 16.11.2012 zum bundesweiten Vorlesetag in der
Bücherei Siegenburg zur Lesung.

Foto: Der Kindergarten zu Besuch bei der Vorlesung
der Kinderbuch-Autorin Doris Wirth


Lesen Sie dazu den
Bericht in der Mittelbayerischen Zeitung vom 19.11.2012

Die Bücherei hatte neben der Klasse 3. und 4. auch noch den Kindergarten eingeladen, da dieses Jahr eine neue Aktion zur Leseförderung mit den Vorschulkindern gestartet wurde. Sie nennt sich „Bibfit“. 40 Vorschulkinder werden einen Bibliotheksführerschein machen, und werden dafür vier Mal in die Bücherei eingeladen. Dabei lernen sie die Ausleihmöglichkeit von Medien zur Unterhaltung und Information kennen, erleben, dass die Bücherei vielfältige Angebote hat, ein interessanter Aufenthaltsort ist und das Lesen Spaß macht. Beim 1. Besuch werden die Kinder selbständig ein Buch aussuchen und ausleihen. Sie erhalten dazu von uns einen Bücher-Rucksack, in den das ausgeliehene Buch eingepackt wird und eine Laufkarte, in der die Besuche abgestempelt werden. Als besonderes Erlebnis konnten sie die Autorin Doris Wirth kennenlernen, die für die Vorschulkinder extra eine kurze Lesung aus den Benny Blu Bambini-Titeln „Das lilablassblaugelbgesprenkelte Ei“ und „Oscar hat Rüsselitis“ gehalten hat.

Zum Abschluss der Veranstaltungsreihe erhalten die Kinder einen Bibliotheksführerschein, in dem ihnen bestätigt wird, dass sie die Bücherei kennen gelernt haben und sie selbstständig nutzen können. Im Rahmen eines Büchereifestes wird dieser nächstes Jahr überreicht. Wir bedanken uns bei der Gemeinde für die finanzielle Unterstützung unserer Aktion. Die Bücherei legt besonderen Wert auf die Leseförderung und ein aktuelles Medienangebot für unserer stärkste Zielgruppe „die Familie“ und freut sich auf deren Besuch.